Auch hier:

Neuigkeiten

Vollversammlung die Zweite

12.11.2015

Die zweite Vollversammlung dieses Jahrwurde mit einer Geschichte eröffnet, ging mit Berichten zu Stamm und Stufen weiter und schloss mit einer Entscheidung des Fördervereins

lest mehr...

 
Gruselwanderung

31.10.2015

Die Gruselwanderung der Pfadistufe fand an Halloween, der Nacht der Geister statt. Wer war mutig genug, durch den dunklen Wald beim Steinbruch zu gehen und nach den Entflohenen zu suchen?

lest mehr...

 
Neues Schuljahr

Das neue Schuljahr beginnt und die ersten Gruppenstunden finden zur gleichen Zeit wie letztes Jahr statt.

Natürlich sind neue Mitglieder herzlich willkommen.
Die Zeiten können sich allerdings in den nächsten Wochen noch ändern. Einfach vorher auf der Seite abchecken.

2015 Gruselwanderung Drucken E-Mail

Am 31. Oktober, der Nacht der Geister und Gruselgestalten, fanden sich Wölflinge und Jupfis, teils mit ihren Eltern und Geschwistern, am Blauen Steinbruch ein. Die DPSG hatte um Hilfe gebeten, die "Prinzessin", wie sie sich selbst nannte, und ihre Untergebenen zu finden. Die "Prinzessin" war aus einem nahe gelegenen Irrenhaus ausgebrochen und hatte sich mit ihren Schergen im Wald beim Blauen Steinbruch versteckt.
Mutig und in kleinen Gruppen, um die Flüchtigen nicht zu verschrecken, zogen Kinder und Eltern durch den Wald, um die Irren zu suchen und den Behörden zu melden... doch wer findet hier wen?
"Im Busch raschelt es!"
"Da hinten steht jemand!!"
"Wer singt da????"
"War das eine Kettensäge??"

Es ging durch dunkle Waldstücke, durch eine Blätterhöhle und über finstere Stufen durch den Wald, immer verfolgt von Blicken und gruseligen Geräuschen. Mehrmals trafen unsere Erkundungstrupps auf die ehemaligen Insassen und holten sich den Schreck ihres Lebens!
Am Schluss empfing sie die Prinzessin, die eigentlich nur "ein bisschen Spielen" wollte... aber wollten wir das? Der Blick, die Stimme... was hatte sie vor???

Wir werden es nie erfahren...

Zum Glück gab es am Grillplatz danach für alle mutigen (und diejenigen, die nicht den Irren zum Opfer fielen) eine Stärkung. Tschaj wärmte die Glieder und Lagerfeuerlieder vertrieben die Angst aus den Knochen.

An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank an unsere Pfadistufe,welche die Gruselwanderung für den Stamm vorbereitet und durchgeführt hatte. Ihr seid spitze!